Über Uns

Das Unternehmen Thomas – Haenraets gibt es schon im vierzehnten Jahr. Begonnen hat die Firmengeschichte im Jahr 2003 mit dem Zusammenschluss von Alexander Thomas und Leo Haenraets.

Alexander Thomas, ausgebildeter Blumen- und Zierpflanzen Gärtner, arbeitet nun schon in der 3. Generation im Bereich Blumen und Kürbisse. 1968 erbaute der Großvater von Alexander Thomas einen Vorzeigehof mit Gewächshäusern, der heute immer noch Wohn- und Arbeitsbereich ist. Schon damals wurde die Gärtnerei mit Fußbodenheizung ausgestatten – zu dieser Zeit sehr fortschrittlich und hochmodern. Der Vater von Alexander Thomas führte die Gärtnerei mit zwei Blumengeschäften in Brühl und Hürth-Fischenich weiter. Nach seiner Ausbildung begann Alexander Thomas mit dem Anbau von div. Sommerschnittblumen auf wenigen Hektar, einige Jahre später spezialisierte er sich auf den Kürbisanbau, der sich von Jahr zu Jahr steigerte.

Theo Haenraets studierte Agarwissenschaften in Bonn und arbeitete schon in der Studienzeit im elterlichen Betrieb mit. Hier stand Gemüseanbau, wie Chinakohl, Mais und Rhabarber im Vordergrund. Die Familiengeschichte geht bis auf das Jahr 1850 zurück. Im Jahr 1973 siedelte man den Betrieb aus der Dorflage in Hürth-Fischenich aus an seinen noch heutigen Standort. 1990 übernahmen die Eheleute Theo und Anni Haenraets, die Eltern von Theo Haenraets, das Unternehmen und 2001 kehrte man zum reinen Freilandgemüseanbau zurück bis zum Zusammenschluss mit Alexander Thomas. 2015 verstarb Leo Haenraets und der Sohn Theo übernahm den Betrieb.

 

Auch vor 2006 arbeiteten Alexander Thomas und Leo Haenraets intensiv zusammen und gründeten 2006 das Unternehmen Thomas – Haenraets.

Heute gehört der Betrieb zu den führenden Kürbislieferanten in ganz Deutschland und baut auf einigen hundert Hektar die verschiedensten Sorten an, von Speise- über Zierkürbis und Ziermais. Das Highlight im Oktober: handbemalte Kürbisse in 3 verschiedenen Größen welche von Alexander Thomas Frau „Aneta Thomas“ in Ihrem Atelier ein Gesicht bekommen.

Neben dem Kürbisanbau spezialisierte man sich auch auf das Rhabarber Geschäft und vor einigen Jahren startete das Unternehmen mit dem Anbau der Dauerkultur „PFINGSTROSE“. Diese wunderschönen Blumen werden auf ca. 20 Hektar mit sehr viel Einsatz und Pflege angebaut. Damit es dem Rhabarber und die Pfingstrosen nicht kalt wird, sind die Felder mit einer „Fußbodenheizung“ ausgestattet. Das bietet dem Betrieb die Chance, bereits Mitte März Rhabarber zu ernten und auch die Pfingstrosen schon sehr früh anzubieten.

Aber nichts wäre so, wenn nicht viele helfende Hände da wären. Im Büro z.B. Patrick Justen, Monika Thieleker, Sophia Mouratidis, Elke Gold und Markus Roggenbuck.

Die nächsten Generationen bereiten sich auf die Mitarbeit im Familienunternehmen Thomas – Haenraets vor.

Die nächste Generation