Anbau

Der Betrieb Thomas-Haenraets baut auf mehreren hundert Hektar mehr als fünfzig verschiedene Sorten Kürbisse an, Zier-und Speisekürbisse.

Die Samen werden in unseren Gewächshäusern ab Mitte April vorgezogen. Nach 10 bis 14 Tagen der Anzucht werden Pflanzen auf dem Gelände des Betriebes ausgesetzt, um diese auf die Pflanzung vorzubereiten. Sollten noch Nachtfröste kommen, werden die Kürbispflanzen mit Folie vor Nässe und Kälte geschützt. Besonders die Sorten Butternut und Bischofsmütze müssen vor zu starken Witterungsschwankungen in der Anzucht geschützt werden.

Nach den „Eisheiligen“ – pflanzen wir die ersten Kürbisse aus. Auch hier müssen wir unsere Pflanzen noch vor Witterungseinflüssen schützen, mit Folien oder einem Verführungsvlies. Bei beliebten Sorten wie Hokkaido werden die Pflanzen zeitlich versetzt ausgepflanzt, somit können wir gewähren, dass wir bis in den November ernten können.

Ab Mitte August ernten wir die ersten Kürbisse bis in den November hinein. Immer wieder werden die Felder von uns kontrolliert und von Unkraut mechanisch befreit. Nach der Ernte werden unsere Felder bearbeitet und für die neue Saison vorbereitet.